Lustig g’sunga und zünftig aufg‘spuit

Der Kulturverein Hilgerhof lädt zum herbstlichen Sänger- und Musikanten-Hoagart nach Niederbrunn ein

Pittenhart. Aufgemerkt und mit Rotstift im Kalender markiert: Der traditionelle Herbsthoagartn im Kulturverein Hilgerhof in Niederbrunn bei Pittenhart steht vor der Tür. Ein wichtiger Termin vor der kalten Winterszeit, den man auf gar keinen Fall übersehen darf. Am Freitag, 18. November um 20 Uhr wird von drei auftretenden Gruppen lustig g’sunga und zünftig aufg’spuit. In geselliger Gemütlichkeit wird der Kulturverein nach besten Kräften dafür sorgen, dass der bevorstehende „harte Winter“ zumindest, was die Stimmung angeht, milde abgefedert wird. So soll dem Krisenmodus mit volksmusikalischen Weisen und alpenländischer Musi die Stirn geboten werden, denn im gemeinsamen Kulturgenuss steigen Stimmungsbarometer und Raumtemperatur von ganz allein. Pittenharts Altbürgermeister Hans Spiel beweist, wie jedes Jahr, dass er für die abwechslungsreiche Programmgestaltung des volksmusikalischen Heimatabends ein glückliches Händchen hat: So darf man sich heuer im gemütlichen Hilgerhof, fast könnte man sagen wie zu Zeiten der „alten Normalität“, unmaskiert und ohne Sicherheitsabstand auf drei renommierte Volksmusikantengruppen, freuen. Über das zahlreiche Erscheinen gut gelaunter Gäste freut sich Sigi Götze, der durch ’s Programm führt und mit der ein oder andern launigen G‘schicht zum Schmunzeln bringt, sowie die vielen Musikanten: Die „Bairer Saitenmusi“ aus dem Mangfalltal treten in der klassischen „Reiserbesetzung“ mit Zither, Hackbrett, Harfe, Gitarre und Kontrabass auf. Des Weiteren sorgen auch die Geschwister Schabmair aus dem Landkreis Ebersberg – Lisi Höss (Gesang) und Karl Schabmair (Tuba) für guade Musi und zwischendrin lassen die schönen Stimmen des Hamberger Viergsang aus Riedering die Herzen der Lauschenden höherschlagen. Warm ums Herz, so viel sei versprochen, wird’s ein jedem, beim schönsten der bayerischen Bräuche im stimmungsvollen Ambiente des historischen Hilgerhofs.
Wer also Lust auf geselligen Kulturgenuss hat: Kartenreservierung ist bei der Tankstelle Holdinger GmbH in Pittenhart, der St. Jakobs Apotheke Bad Endorf unter Tel. 08053/9372 und bei der Touristinfo Obing unter 08624/898617 möglich. (Kirsten Benekam) 

Am Freitag, den 18. November um 20.00 Uhr im Hilgerhof in Pittenhart / Niederbrunn

schrift_1

(Foto: Benekam): Herbst-Hoagart im Hilgerhof: Pittenharts Altbürgermeister Hans Spiel steht für abwechslungsreiche Programmgestaltung

B1
Foto HVG

Der Hamberger Viergsang kommt aus dem kleinen Weiler Holzen bei Riedering. Schon seit früher Kindheit singen und musizieren Stephan, Johanna  und Genoveva mit ihren Eltern. Später entstand daraus mit ihrer Mutter Gabi der Hamberger Viergsang. Seit nun mehr 24 Jahren ist die vierstimmige Singweise mit drei Frauenstimmen und hohem Baß ihr Markenzeichen. Bei ihrer Liedauswahl gilt ihre Vorliebe besonders dem geistlichen Volkslied sowie den getragenen Weisen des Kärntner Liedguts.

Hamberger Viergsang
aus Rierdering

Foto: Hamberger Viergsang

Bairer Saitenmusi und Schabmair Zwoagsangaus dem Oberland

Bairer Saitenmusi

Foto: Bairer Saitenmusi

Vorne stehen von links Daniela Messerer (Hackbrett)
und Lisi Höß (Harfe). Hinten stehen von links Roman Messerer (Zither), Karl Schabmair (Kontrabaß) und Hubert Blaser (Gitarre).
Karl Schabmair und Lisi Höß sind der Schabmair-Zwoagsang.

logo_Kult_hilgerhof3web1

Herbst Hoagart