Am Freitag, den 09. Dezember um 20.00 Uhr
 beim Kulturbredl im Hilgerhof
in Pittenhart / Niederbrunn


 

Eintritt: 18 Euro
Kartenvorverkauf:
Tankstelle Holdinger GmbH, Pittenhart
St. Jakobs Apotheke, Bad Endorf Tel. 08053-9372
Touristinfo, Obing Tel. 08624–898617

Bayerisch neurotische Lebensmusik

 Die „Neurosenheimer“ spielen beim Kulturbredl im Hilgerhof

Pittenhart. Sie nehmen die eigenen Neurosen und die ihrer Mitmenschen ziemlich genau unter die Lupe, machen daraus hausgemachte Musik mit ehrlichen bayerischen Texten und selbstgeschriebenen Melodien. Nebenbei engagieren sie sich für aussterbende Küchengeheimnisse, besingen Rosenheim, das Leben in Bayern (im Allgemeinen) und die bayerisch-menschlichen Eigenheiten (im Speziellen): Die „Neurosenheimer“. Am Freitag, 9. Dezember um 20 Uhr kann man diese „Lustige Weibertruppe mit Tubamann“ im Hilgerhof z‘ Pittenhart kennenlernen. Dort machen die „Neurosenheimer“ ihre „Bayerisch neurotische Lebensmusik“ und reißen alle, die sich kommen trauen, aus der Herbstdepression. Die selbstkreierte Neurosenheimer Liedform, deren Texte sich gut zum Mitsingen, aber auch zum drüber nachdenken eignen, schickt auch den letzten Miesepeter ins Land des Lächelns und Schmunzelns. Mit Gitarre, Akkordeon, Tuba, Nasenflöte, dem Waggerl (einer liebgewonnenen Melodika), der indischen Schwester der bayerischen Ziach, vielen weiteren Instrumenten und einer aufschlussreichen Anmoderation, wollen die vier „Neurotischen“ – Tobias Hegemann, Katrin Stadler, Marita Gschwandtner und Katrin Zellner – das Stimmungsbarometer hochtreiben und somit die Stade Zeit für einen Abend ein wenig „unstader“ machen. „Weidasong“ erlaubt und ewig Stade oder jene, die des „ewig Staden“ überdrüssig sind, mitzubringen ist gar ausdrücklich erwünscht. (Kirsten Benekam)

 

schriftzug_neurosenheimer1

Foto:Michael Memminger

Bitte weidasong: Die „Neurosenheimer“ kommen im Dezember in den Hilgerhof

Neurosenheimer1
logo_Kult_hilgerhof3web1

Live im Dezember