Ausstellung

„Pittenhart von oben“

Ausstellung an drei Sonntagen der Imker - und Museumstage im Kulturverein Hilgerhof: Luftbilder von Pittenhart und den Pittenharter Dörfern

Niederbrunn bei Pittenhart. Kaum zu glauben: Im beschaulichen Pittenhart führte vor sechzig Jahren die Kreisstraße mitten durch den Hof des Wirthauses – für‘ s Geschäft des Wirts, zunächst koa schlechte Sach‘. In Fachendorf, Nöstlbach oder Hinzing war es ähnlich.
Was anno dazumal praktisch und wirtschaftlich war, wurde für die Ortsansässigen aber im Laufe der Zeit unerträglich. Spätestens als immer mehr 20-tonnige Lastwägen die Orte passierten, mussten Umwege, Auswege, also straßenbauliche Maßnahmen umgesetzt werden.
Der Heimatpfleger der Gemeinde Pittenhart, Sebastian Guggenhuber, hat sich intensiv mit der Veränderung des Orts- und Straßenbildes befasst und anhand von historischen Luftfotografien eine sehenswerte Sammlung erstellt.
Die ist an den drei Sonntagen, dem 3. Juli, 7. August und 4. September als Ausstellung im Rahmen des seit Mai
in regelmäßigen Abständen stattfindenden Imker - und Museumstag am Hilgerhof
in Niederbrunn zu besichtigen. Die fotografischen Darstellungen zeitlicher und räumlicher Entwicklungen des Ortsbildes sind als Fotodrucke in Schwarzweiß aufbereitet und jeweils mit kurzen erläuternden Texten versehen.
Unter dem Motto „Pittenhart von oben“ sind historische Luftaufnahmen
von Pittenhart und den Pittenharter Dörfern zu sehen,
die größtenteils aus einer Zeit um 1957 bis 1958 stammen.
Aus Sicht der Vogelperspektive wird offenbar, wie sehr im Zeitenwandel neue Straßentrassen die Landschaft veränderten.
Aus den paar wenigen Häusern der 60iger Jahre entstanden Siedlungen und wo früher Obstanger waren, ist heute Wohnraum.
Die ersten Luftbilder von Pittenhart entstanden nach dem Krieg,
also in den 1950er Jahren.
 „Dass wir heute diese Bilder besitzen, haben wir der Umsichtigkeit unseres früheren Bürgermeisters Engelbert Stöcklhuber zu verdanken.
Er hat sie, samt Rechte, während seiner Amtszeit erworben.“,
erklärt Guggenhuber im Gespräch mit der Heimatzeitung.

In Zusammenarbeit mit dem Imkerverein Obing-Pittenhart wird bis einschließlich September an jedem 1. Sonntag des Monats von 14 bis 16.30 Uhr ein Museums- und Imker-Tag stattfinden, bei denen verschiedene Volksmusikgruppen aufspielen werden. Das Museum des Hilgerhofs ist von Mai bis Oktober jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Kirsten Benekam

 

 

Pittenhart vor sechzig Jahren aus der Vogelperspektive ist im Hilgerhof an drei Sonntagen als Ausstellung zu sehen

 

IMG_5553b
logo_Kult_hilgerhof3web1

Ausstellung aktuell